Im Jahre 1976 erblickte der kleine Schwenkler in Gelsenkirchen das Licht der Welt. Schon zu Kindergartenzeiten habe ich sehr gerne gesungen. Eines Tages kam hoher Besuch dort hin. Rolf Zuckowski suchte neue Mini-Sänger. Ich wäre auch dabei gewesen, aber mit vier Jahren war mir meine Heimatnähe wichtiger.

Zur Grundschulzeit hatte ich dann den ersten ernsthaften Kontakt zu einem Musikinstrument. Orgel spielen rückte in meinen musikalischen Mittelpunkt. Dieses wurde auch durch dementsprechenden Unterricht gefördert. Das war mir später sehr nützlich, denn zum Abschluss meiner Schulzeit war ich Bandleader, Sänger und Keyboarder der Schulband „Lifestyle“.

Mit Beginn meiner bisherigen zweiten Lebenshälfte besann ich mich dann lediglich nur noch auf mein Gesangstalent. Dieses entwickelte sich dann zu ersten „geheimen Auftritten“ in einer Spielhalle. Dort war nämlich eine Kabine mit Karaoke-Anlage. Schnell war ein 90-minütiges Programm aufgestellt. Sogar in manchen Mittagspausen war ich dort. Es war eine Welt für sich, aber auch ganz besonders für mich.

Nach diesen Erfahrungen war es nun an der Zeit in die Öffentlichkeit zu gehen. Bei unterschiedlichsten Karaoke-Veranstaltungen war ich dabei. Aber das sollte noch nicht das Ende meiner musikalischen Laufbahn sein.

1999 suchte die BILD-Zeitung den Schlager-König. Gleich am ersten Tag der Aktion trällerte ich „Griechischer Wein“ durchs Telefon. Kurze Zeit später wurde ich angerufen. Ich war unter den besten Teilnehmern dabei. Gewonnen hat letztendlich eine Königin namens Biedermann.

Zeit zum Aufgeben?Nicht mit mir!

Der Talentsommer im CentrO in Oberhausen stand zur Eroberung an. Diese Veranstaltung war wieder eine Nummer „schwieriger“. Wo war mein liebgewordener Bildschirm mit Text? Die „Karaoke-Abteilung“ habe ich nunmehr verlassen.

Teilnahmen an TV-Castings (DSDS, Supertalent, Soundmix-Show, Ich Tarzan du Jane, ZDF-Musical-Showstar) standen an. Ein Auftritt in Willingen folgte. Trotzdem kam ich gesangstechnisch nicht wirklich von der Stelle.

2007 dann der Gesangswettbewerb „Ab in die Mitte“ in Gelsenkirchen. In der Jury saß u. a. kein geringerer als Olaf Henning. Zusätzlich noch ein Auftritt beim 20-jährigem Bestehen des DOBA-Gewerbeparks in Schalke. Weitere Auftritte beim BSV Schalke 1934 e. V folgten.

Aber immer nur Lieder nachsingen? Das war mir zu wenig. Es musste etwas Eigenes her. Nach weiterem „Nachsingen“ beim Talentsommer 2008 und 2009 tat sich dann etwas.

Eine Bekanntschaft ermöglichte mir eine Gelegenheit „Neue Lieder“ zu singen. Das führte letztendlich dazu, dass ich jetzt eine Doppel-Single herausgebracht habe.

„Herz aus Stein“ und „Alles egal“ sollen auch nicht die letzten Songs bleiben.

Besucher

Heute 16 / Gestern 15 / Woche 52 / Insgesamt 147957

Händler Login